Freiheit ist ein Menschenrecht, das sogar durch unsere Verfassung geschützt ist. Wir lieben die Freiheit. Mit Selbstbestimmung, oder Empowerment ist gemeint, dass jeder Mensch selbst über sein Leben bestimmen darf. Und das zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze AWO: Hierarchien und Abteilungen gibt es im Unternehmen keine mehr. Die Teams dürfen selber Entscheidungen treffen und die Kolleg:innen haben dadurch viel Freiheit und Raum für eigene Ideen.

Wir denken radikal anders und entwickeln uns als Unternehmen fortlaufend weiter. Dadurch sind wir sehr flexibel und stehen Veränderungen positiv gegenüber. Wie beim Optiker können wir so immer schauen, welches Glas am besten passt. Seit ein paar Jahren arbeiten wir im Unternehmen agil und sind digital super gut aufgestellt. Dadurch können wir besser auf komplexe Aufgaben- und schneller auf Kund:innenwünsche reagieren. Bei uns entscheiden die Teams (wir nennen sie Zellen) eigenverantwortlich und gleichberechtigt in einem offenen und kreativen Unternehmen.

Alle Kolleg:innen in den Zellen teilen sich Rollen zu, und die Arbeit auf. Das schafft Platz für eigene Ideen. Verantwortung kann jede:r übernehmen, auch ohne “Leitung” zu sein. Ohne Hierarchien zu arbeiten, bedeutet keinenfalls führungslos zu sein. Was brauchen wir, um für unser Kund:innen besser zu werden? Mehr Personal? Gehalt? Besseres Arbeitsmaterial? Das entscheiden die Zellen am besten selbst. Durch eine monatliche Wertschöpfungsrechnung und eigene Budgetverantwortung wissen alle Kolleg:innen, was auf dem Konto ist.

Das Backoffice, wir nennen es den Zellkern, hält den Kolleg:innen den Rücken frei, die am Markt arbeiten. Das sind zum Beispiel die Kitas, die Ambulante Pflege, Beratungseinrichtungen, oder die Begegnungsstätten. Gesetze und Vorschriften müssen natürlich auch in einem agilen Unternehmen eingehalten werden. GovernanceRisk & Compliance (GRC), Buchhaltung, Personaldaten, Kinderschutz und Datenpflege agieren aus dem Zellkern heraus zu den Marktzellen hin.

Die AWO Mönchengladbach Rhein-Kreis Neuss hat 500 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende in über 30 Zellen. Zusammen kommen wir mehrmals im Jahr im L64 in Rheydt. Dem AWO Hauptsitz. Hier begegnen wir uns in Kongressen, Workshops, oder Kenner:innen-Runde. Das ist ideal, um über den Tellerrand zu schauen, Kolleg:innen aus anderen Teams kennenzulernen und auf dem Stand zu bleiben. So ist arbeiten lebendig, macht Spaß und macht vor allem Sinn.

AWO

Wie revolutioniert New Work die Bürogestaltung? Helle Räume, viel Platz für Begegnung und Flexibilität. Kreativität und Wohlbefinden für Kolleg:innen und Kund:innen stehen im Fokus. Warum an der Gestaltung des L64 die AWO-Mitarbeitenden beteiligt waren, erklären wir dir gerne!

Zum L64

Förderung

Das Programm rückenwind3 wurde gemeinsam vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales und der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e. V. (BAGFW) entwickelt. Die Förderung unseres Projektes „ZELL + KULTUR - von der blauen zur roten Welt“ vom 01.04.2023 bis 31.03.2026 soll uns ermöglichen, Transformation der Führungs- und Unternehmenskultur als Organisation der Sozialwirtschaft zu erreichen, unsere Leistungsfähigkeit zur steigern, unsere Anpassungsfähigkeit bei internen/externen Ereignissen zu erhöhen, unsere Attraktivität als Arbeitgeberin hervorzuheben und die Zufriedenheit bzw. Resilienz unserer Mitarbeiter:innen zu stärken.

Gefördert durch:
 

AWO
Kontakt

Vereinbare hier einen Termin:

 E-Mail

Junge Frau in einem hellbraunen Oberteil

Barrierefreiheit Einstellungen

Barrierefreiheit auf Websites bedeutet, dass die Website für Menschen mit Beeinträchtigungen zugänglich ist. Wir tun unser Bestes, um unsere Website für alle zugänglich zu machen.

Schriftgröße erhöhen

Schriftgröße verringern